Frühling 2015

Jedes Jahr im Oktober sage ich erleichtert zu meinen Kollegen: "Wir haben es geschafft - die Saison zum Heiraten ist vorbei." Wir genießen dann die Monate mit nur wenigen Hochzeiten - der Dienstplan ist anders, es geht alles etwas ruhiger zu.

 

Und dann kurz bevor man sich daran gewöhnt hat, stellt man fest, dass ein das Kribbeln und die Aufregung die einem vor jeder Hochzeit überfällt, doch fehlt. Es ist dann bereits Februar und um kein Vermissen entstehen zu lassen, flattern die ersten E-Mails mit der Nachfrage nach freien Hochzeitsterminen ins Haus.

 

Und da sind wir schon beim Thema: Was brauchen wir Floristen an Informationen? Wann sollte man den Brautstrauß bestellen? Was übernehmen Floristen für Leistungen? Wie teuer wird der ganze Spaß? ... Fragen über Fragen - daher nun ein kleiner Zeitplan:

 

1. Der Hochzeitstermin steht fest! Anfrage -  ob der Termin im Blumenladen noch frei ist. Wenn ja - reservieren Sie sich den Termin! So können Sie sicher sein, dass der Blumenladen ihre Sachen anfertigt, dem Sie vertrauen.

 

2. Einen groben Überblick verschaffen! Schauen sie sich in Ihrem Blumenladen Hochzeitskataloge an - achten Sie darauf, dass es Reverenzen anderer Hochzeitspaare oder Fotos von Arbeiten des Blumenladens sind. Besprechen Sie mit dem Floristen einen groben Zeitplan Ihrer Traumhochzeit. Lassen Sie sich Preise geben, um einen Preisüberblick zu bekommen. Vergleichen Sie nicht nur die Preise, sondern auch das Gesamtpaket. Reden Sie über Möglichkeiten der Hilfe - Dekoration, Leihgefäße, besondere Lieferungen...

 

3. Das Hochzeitskleid ist gekauft. Der Terminplan für den Hochzeitstag steht fest! Nun geht es an die Feinabsprache. Nehmen Sie sich Zeit und sprechen Sie alles in Ruhe ab.

 

4. 1 - 2 Wochen vor der Hochzeit sollten Sie sich noch einmal in Erinnerung bringen und dann kann gar nichts schiefgehen.