Wintermonate 2015

Trauerforistik - auch hier sollte es immer etwas Besonderes sein!

 

Seit Anfang Januar gibt es in Deutschland einige Änderungen. Die Ergebnisse sind auch im Laden spürbar z. B. sind kostenlose Lieferungen nicht mehr möglich. Ich möchte aber nicht über das Thema schreiben, denn es wird überall darüber diskutiert und geredet.

 

Ein völlig anderes Thema hat uns in den letzten Tagen sehr nachdenklich werden lassen - wir hatten noch nie am Anfang des Jahres so viele Beerdigungen wie in diesem Jahr! Als ich und meine Kollegen am Montag das Bestellbuch durchgegangen sind, waren wir erschrocken - jeden Tag Grabsträuße, Kränze oder... Natürlich haben wir überlegt, was der Grund dafür ist - wir arbeiten mit zwei wirklich tollen Beerdigungsinstituten zusammen, das Wetter war sehr wechselhaft, wir leisten gute Arbeit...

 

Wir haben für unsere Kunden einen Trauerkatalog - 125 Seiten mit vielen Modellen unserer Arbeiten. Manchmal bringen Kunden auch ein Foto mit und fragen, ob man das Werkstück auf dem Foto nacharbeiten kann. Sehr selten kommt es vor, dass Kunden fragen, ob wir eine Idee haben. Sie wollen etwas ganz Anderes haben - etwas, was es noch nicht gab! Natürlich gibt es, wie überall, Grenzen. Technisch muss es möglich sein und es muss auch "nach etwas aussehen". Ich möchtze nicht, dass es heißt: "Wo habt ihr denn das häßliche Teil gekauft?" oder "Hättet ihr lieber in einem anderen Laden gekauft, dann wäre es nicht auseinandergefallen!"

Kurz - wir arbeiten die Werkstücke so, dass sie zu den Vorstellungen des Kunden passen und floristisch korrekt sind.

 

Vor ein paar Tagen kam eine Kundin und wollte für eine Beerigung einen Stern. Wir waren von der Idee sofort angetan. Es ist nicht nur etwas Anderes, sondern auch eine tolle Idee.